Strandakustik


„Strandakustik" aus Darmstadt

Sommergefühle, Gute Laune Musik und Sonnenbrillenatmosphäre. Bekannte Songs und eigene Werke im Akustik-Stil mit Partystimmung – das ist STRANDAKUSTIK. Saxophon trifft Ukulele, Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug. Mehrstimmiger Ohrwurm-Refrain und Mitsing- und Mittanz-Faktor machen das Programm komplett. Die Darmstädter Band ist u.a. bekannt vom Schlossgrabenfest, Hitzefrei-Festival, Wavetours-Tournee durch die Surfcamps Frankreichs. Mit ihrem Album „Sing und tanz" sind sie für den Hessischen und den Deutschen Rock und Pop Preis nominiert.

Nische: Akustik mit tanzbarem Beat – außergewöhnliche Instrumentierungen

„Strand-akustik" ist durchaus wörtlich zu nehmen. Die Akustik-Gitarre trifft auf Ukulele und Mundharmonika – man könnte zunächst denken, man sei am Lagerfeuer am Strand. Dazu kommt aber ein treibender Bass und tanzbare Beats mit ordentlich Schlagzeug-Unterstützung. „Wir sind erst glücklich, wenn Band und Publikum verschmelzen, wenn getanzt wird und die Menschen alles um sich herum vergessen", verrät Christian. Dazu gibt es genug Anlässe, denn die Band hat viele eigene tanzbare Lieder geschrieben (u. a. den vielsagenden Titelsong „Sing und tanz" der gleichnamigen CD) . Ohrwürmer finden sich hier wie der Titel „Auf unsere Freundschaft" und „Soulsurfer".

Erstes live Album: „Sing und tanz" – aufgenommen in der Darmstädter Klangkantine

Im Mai diesen Jahres wird das erste Album herausgebracht. „Sing und tanz" heißt die live CD mit 16 Tracks und wird für 15€ erhältlich sein (auf strandakustik.de und im Darmstädter Saturn). Es wurde darauf geachtet, das „live Feeling" einzufangen, was die Band ausmacht. In den Darmstädter Studios der Klangkantine wurde daher ein kleines MTV-unplugged-ähnliches Konzert organisiert, bei dem über 50 Freunde der Band als stimmgewaltiges – und wie sich später beim Videodreh rausstellte auch tanzwütiges – Publikum dienten.

Strandakustik am Strand – Tournee durch die Surfcamps Frankreichs mit Wavetours

Im letzten Jahr ging es auf Tournee – 7 Auftritte in 14 Tagen! Und das auch noch als Strandakustik am Strand. Gemeinsam mit dem Partner Wavetours brachten die drei ihre Musik an die Zielgruppe: Surfer. Strandbars oder Surfcamps wurden zur Bühne umgebaut und die begeisterten jungen Surfer aus aller Welt tanzten bis spät in die Nacht.

Darmstädter Lehrer, Frankfurter Investmenttrader und Doktor der Physik

Strandakustik – das sind Christian, Dennis und Andi. Die drei Teilzeit- aber Vollblut-Musiker machen seit vielen Jahren zusammen Musik. Das Projekt „Strandakustik" gibt es seit Beginn 2015. Christian schreibt die eigenen Songs, Andi spielt nahezu jedes Instrument, bevorzugt Gitarre, Ukulele, Kontrabass, aber man findet ihn auch an der Mandoline, der „Banjo-lele" der Mundharmonika, Harmonika oder dem Ukulelenbass. Das Uhrwerk der Band heißt Dennis am Schlagzeug. Der hauptamtliche Investmenttrader sorgt für das Fundament und ist außerdem „Mr. Second-Voice" mit seiner fabelhaften Zweitstimme, die für den harmonischen Klang sorgt. Andi ist neben seiner Zeit als Rock'n'Roller außerdem Doktor der Physik und arbeitet am IKP der TU Darmstadt. Christian ist Mathe- und Sportlehrer an der Viktoriaschule Darmstadt.

Die Vision: der 10-Jahresplan zur Hauptbühne Schlossgrabenfest – planmäßiger Größenwahn

Eine Vision treibt die drei an. 2014, kurz vor der Gründung des Bandprojekts „Strandakustik", am letzten Abend des Schlossgrabenfests wurde der 10-Jahresplan ausgeheckt. In 10 Jahren wolle man als Hauptact auf der größten Bühne abends spielen. Was zu diesem Zeitpunkt noch für viel Gelächter sorgte, nimmt mittlerweile Formen an. 2015 wurde die Band gegründet, im selben Jahr spielten sie bereits auf dem Schlossgrabenfest auf der Sparkassenbühne. Auch 2016 schafften sie es wieder ins Line-up und starteten mit ihrer ersten Tournee durch. 2017 steht das erste Album an und die Gute-Laune-Truppe darf zum ersten Mal auf die zweitgrößte Bühne – die ECHO-Bühne. Und wir sind erst in Jahr drei...

Du musst kämpfen – Unterstützung von „Johnnys" Stiftung zugunsten krebskranker Kinder

Schon mit ihrem vorherigen Musikprojekt hat die Band eine besondere Verbindung aufgebaut, die weiter fortgeführt wird: Pro CD, die verkauft wird (auch vom neuen Album), geht 1€ an die Stiftung „Du musst kämpfen", die der in Darmstadt sehr bekannte „Johnny" Jonathan Heimes aufbaute und die sich für krebskranke Kinder einsetzt, z. B. insbesondere zur Förderung der Sporttherapie. „Wir stehen in gutem Kontakt zu Vater Martin Heimes und finden das Engagement herausragend und mehr als unterstützenswert", erzählt Christian.
jetzt_anfragen Kopie